fresh & cheeky

Die Funktionsweise von e-Zigaretten

von Diana am 16. Dezember 2015, keine Kommentare

Wer selbst raucht und vorhat, sich vom Rauchen los zusagen, der wird ganz schnell feststellen,dass das Vorhaben, mit dem Rauchen aufzuhören gar nicht so einfach ist. Ohne Hilfe wird das, zumindest für Leute, die viel rauchen, etwas schwierig. Der Griff zur e-Zigarette ist daher eine gute Möglichkeit, sich von der herkömmlichen Zigarette zu lösen und den Nikotinkonsum um einiges zu mindern.

Die e-Zigarette kurz erklärt

Während bei der normalen Zigarette ein Verbrennungsprozess stattfindet, erfolgt bei der e-Zigarette lediglich ein „Erhitzungsprozess“. Es entsteht also kein Rauch wie bei einer normalen Zigarette, sondern lediglich Dampf. Dieser entsteht durch einen sogenannten Verdampfer. Dieser wiederum besteht aus einem Röhrchen in zylindrischer Form, welches an der Unterseite mit einem Akku verschraubt ist. Der Akku dient als Stromversorger für den sich im Verdampfer befindlichen Heizdraht. Während des Verdampfens wird ein Liquid, mit dem der Verdampfer versehen ist, erhitzt und verdampft. Der dabei entstehende Dampf wird dann ähnlich wie Sie es vom herkömmlichen Rauchen einer normalen Zigarette her kennen, inhaliert. Entsprechend Modelle und passendes Zubehör findet man unter www.clicksmoker.com.

e-zigarette

Bildquelle: all4vape.de

Natürlich ist es mit der e-Zigarette genauso wie bei anderen Dingen im Leben auch, man muss alles zunächst ausprobieren. Im Idealfall hat man vor dem Kauf die Möglichkeit, bei Freunden oder Bekannten, die bereits eine e-Zigarette besitzen, diese eventuell vor ab auszuprobieren, sodass man feststellen kann, ob dies die ideale Lösung für einen selbst ist. Wer diese Möglichkeit nicht hat, muss leider ungesehen eine Kaufentscheidung treffen, oder sich vor ab beraten lassen.

Das Liquid

Die Auswahl an Modellen ist das Eine. Hinzukommen jedoch noch die Wahl des Zubehörs und ganz speziell auch die Wahl des Liquids. Nicht nur, dass es hier verschiedene Nikotinstärken gibt, auch die Geschmacksrichtungen variieren. So gibt es beispielsweise Geschmacksrichtungen, wie Erdbeere, Vanille, Spearmint oder Apfel – nur um einige zu nennen.

Liquids sind als nikotinhaltig und nikotinfrei erhältlich. Die nikotinfreien Liquids sind ideal für Leute, die sich bereits vom Rauchen los gesagt haben oder die sich lediglich zum Gelegenheitsrauchen hingezogen fühlen. Für starke Raucher sind diese Liquids weniger geeignet, weil an dieser Stelle der Nikotinbedarf nicht gedeckt wird und es zu den ungewollten Entzugserscheinungen kommen kann, welche bei starken Rauchern, die von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufhören möchten, zu befürchten sind.

Besser ist es hier, sich nach und nach vom Rauchen zu entwöhnen. Sprich den Nikotingehalt nach und nach zu mindern. Mit dem entsprechenden Liquid ist dies möglich, da dieses in verschiedenen Nikotinstärken erhältlich ist.

rene

 

Schreibe einen Kommentar