fresh & cheeky

So schützen Sie Ihre Augen sicher

von Diana am 1. August 2018, keine Kommentare

Bei manchen Arbeiten – ganz egal ob in der Freizeit oder im Beruf, ist es notwendig gewisse Schutzkleidung zu tragen. Hierzu gehört auch das Tragen einer Schutzbrille. Der Handel bietet hierzu verschiedene Modelle an. Dazu gehören Bügelbrillen, Vollsichtbrillen, Visiere und Schweißerschutzbrillen.

Kennzeichnung von Schutzbrillen

Schutzbrillen müssen einer Norm entsprechen und gewisse Anforderungen erfüllen. Zudem muss die Norm EN 166 sowie das CE-Zeichen samt Herstellername und Logo auf der Brille gekennzeichnet sein.

Der Anwendungsbereich wird mit einer Ziffer vermerkt. Jede Ziffer weißt daher auf den Bereich hin, in dem die Brille einen wirksamen Schutz leistet:

3 = Tropfen oder Flüssigkeitsspritzer
4 = Große Partikel
5 = Gase und Feinstaubpartikel
8 = Störlichtbögen
9 = Schmelzmetall und heiße Feststoffe

Bildquelle: schutzbrillen.com

Die unterschiedlichen Tönungen

Je nach Modell und Einsatzbereich verfügen Schutzbrillen über eine Tönung. Brillen mit gelber Tönung filtern UV-Strahlen und blaues Licht. Zudem erhöht die gelbe Tönung den Kontrast bei schwachen Lichtverhältnissen. Schutzbrillen mit gelber Tönung sind ideal für mechanische Arbeiten ohne Blendung geeignet. Dies gilt auch für farblose Schutzbrillen, die neben der UV-Filterung auch für eine gute Farberkennung sorgen. So auch Brillen mit Bronze-Tönung. Polarisierte Tönungen filtern ebenso UV-Strahlen. Sie schützen vor grellem Licht. Welche Modelle und Tönungen es weiterhin gibt, können Sie unter schutzbrillen.com erfahren.

Wonach sollten Sie den Kauf einer Schutzbrille richten?

Die Brille sollte zunächst optimal passen, sodass die Augen auch entsprechend geschützt werden können. Sie sollte sowohl gut auf der Nase als auch am Kopf perfekt passen, ohne Druckstellen zu hinterlassen. Die Brille sollte über ein gutes Sichtfeld verfügen, sodass Sie diese ohne Sichtverlust tragen können.

Damit die Brille perfekt sitzt, sollte diese über verschiedene Eigenschaften verfügen. Hierzu gehört ein geringes Gewicht, gepolsterte Bügelenden, variable Einstellmöglichkeiten, beschlagfreie Gläser, weiche Nasenbügel und eine spezielle Beschichtung gegen Verkratzen.

Management und Mitarbeiter richtig coachen

von Diana am 10. Juli 2018, keine Kommentare

Ein Unternehmen zu leiten ist nicht ohne. Nicht jeder, der diesen Posten annimmt, ist sich dessen bewusst, welche Verantwortung auf seinen Schultern lastet und nicht jeder ist der geborene Unternehmer. Wenn man den Posten im Management annimmt, ist es keine Schande, wenn man sich nicht mit allen Themen dieses Bereiches auskennt. Man sollte dies jedoch so schnell wie möglich ändern und dazu lernen – Chef sein kann man im Übrigen auch lernen. Chef sein kann jeder – es kommt aber darauf an ein guter Chef zu sein, sein Unternehmen so zu führen, das es Gewinn macht und das nicht nur in finanzieller Hinsicht, denn auch menschlich kommt so einiges auf Sie zu.

Daher ist es gar nicht so verkehrt, ein Seminar zu besuchen und sich auf den neusten Stand zu bringen. Bei Eisberg Seminare Hamburg haben Sie die Möglichkeit dazu. Hier erhalten Sie ein Coaching, bei dem Sie lernen die Firmeninteressen und die der Mitarbeiter auf einen Nenner zu bringen. Dazu gehört auch die Motivation der Mitarbeiter. Natürlich lernen Sie hier auch, wie Sie Ihre Mitarbeiter optimal einsetzen.

Bei diesem Coaching werden Ihnen Ihre Stärken und gleichzeitig auch Schwächen vorgezeigt. Mit beidem muss man als Chef arbeiten und leben können. Das bedeutet für Sie, Ihre Stärken optimal für das Unternehmen zu nutzen und entsprechend mit Ihren Schwächen umzugehen. Dies gilt im Übrigen für Sie als Chef oder als Firmenleitung, als auch für Ihre Mitarbeiter.

Bildquelle: eisberg-seminare.de

 

Erfahrene Coachs vermitteln Ihnen und Ihren Mitarbeitern das entsprechende Wissen, was für Sie als Unternehmen wichtig ist. Viele Unternehmen setzten auf diese Coachings, die nicht nur das Thema Motivation beinhalten, sondern auch das Thema der Stressbewältigung, welche ja in der heutigen Zeit vielen Mitarbeitern und Führungskräften den Atem raubt. Hier lernen Sie mit stressigen Situationen klar zu kommen und entsprechend ruhig und gelassen zu handeln.

Mit Hilfe der verschiedenen Coachings werden Führungskräfte und Mitarbeiter geschult und unterstützt, damit das Unternehmen und somit auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter ein Stück weit sicherer in die Zukunft blicken können.

 

 

 

 

 

Rohrbündelwärmetauscher von LUWINOX

von Diana am 4. Mai 2018, keine Kommentare

Ein Rohrbündelwärmetauscher oder auch als Rohrbündelwärmeüberträger bekannt,dient zur Übertragung von Wärmeenergie. Mit Hilfe eines Rohrbündelwärmetauschers wird die Wärmeenergie von einem Körper auf einen zweiten Körper übertragen.

Es handelt sich hierbei um eine indirekte Übertragung der Wärme. Was die Technik angeht, so besteht ein Rohrbündelwärmetauscher aus einem Hohlzylinder, welcher aus Stahlblech gefertigt ist. Im Zylinder selbst befindet sich eine Anzahl an Rohren. Das erste Medium gelangt durch den Zylinder, das zweite wird durch die Rohre geleitet. Dabei kommt es zu einer Abkühlung des heißeren Mediums und gleichzeitig zu einer Erhitzung des kälteren Mediums.

Rohrbündelwärmetauscher von LUWINOX liefern Ihnen eine hocheffiziente Wärmeübertragung. Sie sind einfach zu reinigen und halten die Druckverluste gering. Die Wahl des Materials kann nach den Bedürfnissen und Anforderungen erfolgen, sodass sich diese Wärmetauscher auch bestens eignen, wenn es sich um ein besonders aggressives Medium handelt.

Wo kann man Rohrbündelwärmetauscher einsetzen?

 

Überall dort, wo hohe Abgastemperaturen betrieben werden, kann ein Rohrbündelwärmetauscher eingesetzt werden. So zum Beispiel auch bei:

  • Industrieöfen
  • SRC-Anlagen
  • Heißwassererzeugern
  • Kompressoren
  • Dampferzeugern
  • etc.

Bildquelle:luwinox.de

 

Wenn Sie einen Rohrbündelwärmetauscher suchen, der über die entsprechende Leistung verfügt und genau auf Ihren Wärmeerzeuger angepasst ist, dann können Sie sich bei Luwinux gern beraten lassen. Die im Sortiment angebotenen Wärmetauscher werden mit Hilfe modernster Technik entwickelt. Dabei wirkt eine spezielle Konstruktionssoftware in 3D mit, sodass alle Wärmetauscher optimal gefertigt werden können.

Bei Luwinox sind Sie in dieser Hinsicht in guten Händen. Das Unternehmen hat sich auf die Fertigung und Verarbeitung von Edelstahl spezialisiert. Dazu gehören auch die Fertigung von Rohrbündelwärmetauschern sowie die Fertigung von diversen Formstücken und Rohrsystemen. Es handelt sich bei Luwinox um einen zertifizierten Hersteller.