fresh & cheeky

Plexiglas im Vorarsch

von Diana am 13. Dezember 2019, keine Kommentare

Jeder hat sicher irgendwann schon mal den Begriff „Plexiglas“ gehört. Kaum einer weiß jedoch, dass dieses Kunststoffglas eine so lange Geschichte mit sich bringt und über die Jahre immer mehr im Kommen ist. Plexiglas wurde um 1920 entwickelt. Dammals nannte man das Ganze noch PMMA. Es dauerte jedoch gute 13 Jahre, bis man das Ganze dann endlich auf den Markt gebracht hat.

Seinen heutigen Namen bekam der Kunststoff dann erst im Jahre 1937, wo er von einem Herren namens Otto Röhm als geschützter Handelsname in Umlauf gebracht wurde. Besser bekannt ist dieser Kunststoff auch als Acrylglas.

Es handelt sich hierbei um einen Durchsichtigen Kunststoff, der unzählige Anwendungsmöglichkeiten bietet. In der Industrie ist Acrylglas daher sehr gern gesehen und kommt oft zum Einsatz. Gerade in den Bereichen Ladenbau, macht sich der Kunststoff ideal für die Anwendung in Innen- und Aussenbereichen.

Der Stoff lässt sich relativ unproblematisch verarbeiten. Er lässt sich bohren, gravieren, schneiden und kleben. Auch in Puncto Umwelteinflüssen macht der durchsichtige Kunststoff eine gute Figur.

Vor einigen Jahren vergilbte der Stoff noch, aber über die Jahre wurde der Kunststoff soweit entwickelt, dass auch dies der Vergangenheit angehört. Der bruchsichere Kunststoff ist daher ideal für den Bau von Carports oder Wintergärten geeignet.

PAG Acryl bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten und zeigt Ihnen Varianten für die Verwendung von Acrylglas.

Der Zollstock als Werbemittel

von Diana am 13. Dezember 2019, keine Kommentare

Werbeartikel kennt jeder und jeder hat irgendwann auch schon mal einen Werbeartikel sein Eigen nennen dürfen. Egal ob Unternehmen, Handel oder Handwerk – in allen Bereichen ist Werbung in der heutigen Zeit das A und das O.

Werbung ist natürlich nicht gleich Werbung und nicht jedes Werbemittel eignet sich für jedes Unternehmen. Kugelschreiber sind eine Sache, die sich quasi in jedem Bereich anbietet. Ganz anders sieht es jedoch bei einem Zollstock aus.

Der Zollstock kommt vorwiegend im Handwerk zum Einsatz. Überall wo kurze Längen gemessen werden müssen, darf ein Zollstock nicht fehlen. Maler, Raumausstatter und Maurer haben den Zollstock quasi immer dabei und können keineswegs auf dieses Arbeitsmittel verzichten.

Der Meterstab ist daher auch besonders für handwerkliche Bereiche ein ideales Werbemittel. Mit einem Slogan oder dem Firmenlogo versehen, ist der Meterstab das Non plus Ultra unter den Werbemitteln. Unter www.zollstock-druck24.de finden Sie nicht nur verschiedene Modelle, sondern auch zahlreiche Ideen, wie Sie den Zollstock gestalten können.

Mit dem Firmenlogo versehen, kann der Zollstock an Kunden als Werbegeschenk weiter gegeben werden oder er kann schlicht und ergreifend der Firma als personalisiertes Arbeitsmittel dienen.

Aber ganz egal wie Sie dieses Werbemittel einsetzen, so wird Ihr Unternehmen auf alle Fälle in Erinnerung bleiben.

Aber ganz egal wie Sie dieses Werbemittel einsetzen, so wird Ihr Unternehmen auf alle Fälle in Erinnerung bleiben.