fresh & cheeky

Krawatten – das stilvolle Accessoires für den Herrn

von Diana am 1. August 2017, keine Kommentare

Krawatten sind nach wie vor modern – richtige Klassiker eben. Die Auswahl lässt kaum Wünsche offen und bietet dem Herrn genügend Abwechslung. Verschiedene Farben und Muster stehen zur Verfügung und mit dem perfekten Krawattenknoten wird jede Krawatte zum einzigartigen Accessoire, welches das elegante Outfit abrundet. Unter krawatten-viadimoda.de finden Sie eine große Auswahl an Krawatten, Fliegen und Schals.

Die richtige Krawatte wählen

Die große Auswahl an Modellen lässt viele Herren jedoch verzweifeln. Und bevor Herr zu der falschen Krawatte greift, lässt er sich lieber beraten. Das ist auch gut so, denn auch in punkto Krawattenauswahl gibt es einiges zu beachten. Die erste Regel besagt, dass man zunächst den Anzug und das Hemd wählt und danach die Krawatte. So gehen Sie auch auf Nummer sicher, dass die Krawatte in Form, Farbe und Muster auch perfekt zum Outfit passt.

Wenn Sie zum Beispiel ein gemustertes Hemd tragen, dann sollte die Krawatte einfarbig und ohne Muster gewählt werden. Zu viele Muster und Farben lassen den Look schnell unruhig und zu überladen wirken – weniger ist mehr, dass gilt also auch in punkto Krawattenwahl. Tragen Sie jedoch einen einfarbigen Anzug und ein Hemd in uni, dann können Sie mit der Krawatte schon ein wenig mehr Gas geben und sich für ein gemustertes Modell entscheiden.

Bildquelle:krawatten-viadimoda.de

 

Setzen Sie daher auch lieber nicht zu viele Kontraste und entscheiden Sie sich für Farben, die zusammen harmonieren. Mit einem schwarzen Schlips machen Sie quasi nichts falsch. Schwarz ist klassisch und elegant und kann nahezu zu jedem Outfit kombiniert werden. Ton in Ton ist jedoch auch nicht immer eine gute Wahl. Ein wenig Kontrast darf es dann doch sein. Eine dunkelblaue oder bordeauxfarbene Krawatte sollte daher in keinem Kleiderschrank fehlen. Wer etwas mutiger ist, darf natürlich auch gern eine orangefarbene Krawatte zum blauen Hemd präsentieren. Dies sollte jedoch immer dem Anlass entsprechend entschieden werden.

Und wenn Sie sich nicht für eine Krawatte begeistern können, dann vielleicht für eine Fliege oder ein modernes Schaltuch.

 

 

 

 

 

 

Sinnliche Wäsche für Damen – der Büstenhalter das wohl wichtigste Wäschestück

von Diana am 20. Juni 2017, keine Kommentare

Der Büstenhalter – kurz, der BH gehört für die Damenwelt quasi zur Grundausstattung hinsichtlich der Bekleidung. Die verschiedenen Modelle lassen dabei keine Wünsche offen und bieten für jeden Geschmack etwas Passendes. Egal ob Bügel-BH, Sport-BH oder Push Up-BH, der Handel bietet, eine große Auswahl an Modellen, die sich zudem im Material, in der Farbe und in der Form unterscheiden. Ganz egal, ob es eher etwas Schlichtes und Funktionales werden soll oder ob Frau auf Raffinesse und Erotik setzt, die Auswahl an modernen BHs könnte kaum größer und vielfältiger sein.

Wo kauft Frau ihre Büstenhalter?

Bildquelle:drunterwelt.com

Während viele Damen den Weg ins Fachgeschäft auf sich nehmen, setzen andere Damen auf das Internet. Gerade Letzteres ist mehr und mehr im

Vormarsch, denn nirgends ist die Auswahl an modischen BHs größer als im Internet. Und nicht nur das, denn hier hat Frau genügend Zeit, sich für ein entsprechendes Modell zu entscheiden. Sei es der bequeme BH aus Mikrofaser, ein Modell mit Push Up- Effekt oder eher etwas Sinnliches mit Spitze – das Internet lässt hier keine Wünsche offen. Zudem haben Sie die Möglichkeit unter verschiedenen Marken zu wählen.

Die richtige Größe

Die richtige Größe ist für viele Damen ein schwieriges Unterfangen. Daher bietet es sich durchaus an, sich zunächst von einer Fachfrau beraten zu lassen. Ist die richtige Größe bestimmt, kann Frau ihren BH mit ruhigem Gewissen im Internet bestellen. Wer den Weg ins Fachgeschäft scheut, kann die Größe auch selbst bestimmen. Dazu messen Sie den Umfang direkt unter der Brust sowie den Brustumfang. Danach folgt eine kleine Rechenaufgabe, bei der Sie zum gemessenen Unterbrustumfang 2,5 cm dazu addieren. Das Ergebnis teilen Sie dann durch 5. Kommt hier eine Zahl mit Kommastelle heraus, dann runden Sie das Ergebnis ab. Dieses Ergebnis wird nun noch mit 5 multipliziert und daraus entsteht zunächst die Unterbrustgröße.

Nun müssen Sie noch die Körbchengröße ermitteln. Hierzu benötigen Sie den gemessenen Brustumfang, welchen Sie mit 11 subtrahieren. Dieser Wert wird dann mit 2 geteilt und nach der Kommastelle – anders wie beim Unterbrustumfang, entsprechend aufgerundet. 1 mit einer Differenz von 10-12 cm steht dabei für Körbchengröße A, 2 mit einer Differenz von 12-14 cm für B, 3 mit einer Differenz von 14-16 cm für C – und so weiter.

 


Bildquelle:ackermann.ch

Mit Training zur perfekten Präsentation

von Diana am 13. Juni 2017, keine Kommentare

Jeder kennt wahrscheinlich die Situation, vor Publikum reden zu müssen. Bereits in der Schule lernt man dieses zum Beispiel beim Vortrag eines Gedichts. Das heißt jedoch nicht, dass jeder frei vor Publikum sprechen kann. Oft sind es Selbstzweifel und  ein Hauch an Angst sich vor anderen Menschen selbstsicher zu präsentieren. Einigen Menschen fällt es hingegen leicht und sie reden selbstsicher und gekonnt vor Publikum. Und wenn man denkt, die Schule ist geschafft, dann kommt man durchaus in dem einen oder anderen Berufszweig nicht umhin und landet des öfteren in der Situation vor anderen Menschen reden zu müssen. Damit diese Aufgabe nicht zur Zerreißprobe für Sie wird, müssen Sie Ihr Denken über kurz oder lang umstellen. Das heißt für Sie zunächst, Sie müssen selbstbewußter werden und Ihre Angst vorm freien reden abstellen. Was jedoch für einige Menschen ganz leicht klingt, ist für andere wiederum eine echte Herausforderung.

Bildquelle:hps-training.com/de/

Selbstbewußtsein kann man lernen

Wer ein Projekt präsentieren möchte, muss dieses überzeugend seinem Gegenüber vorstellen. Wenn es jedoch an Selbstbewußtsein mangelt, dann steht auch die Präsentation auf wackligen Füßen. Wenn Sie also über zu wenig Sendungsbewußtsein verfügen, dann können Sie dieses durchaus lernen. Dies bedarf gar kein langes Training – nur der richtigen Methoden. Unter hps-training.com/de/, erfahren Sie welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten. Im HPS-Training lernen Sie selbstbewußter aufzutreten und somit jede Präsentation sehr viel einfacher und vor allem besser bewältigen.

Bildquelle:hps-training.com/de/

 

Im Workshop wird genau auf die Problematik eingegangen und selbst wenn Sie nicht in der Gruppe trainieren möchten oder keine Zeit für die Seminare haben, findet sich eine Möglichkeit für ein persönliches Coaching. Schon nach wenigen Sitzungen sind Sie selbstbewußter und sicherer und werden jede Präsentation selbstsicher und gekonnt absolvieren. Und nicht nur im Bereich Präsentation wird sich Ihr Auftreten verbessern – ganz egal ob Sie vor Geschäftskunden, in der Chefetage oder vor fremden Publikum sprechen müssen, mit Hilfe der Trainingsseminare von HPS wird es Ihnen in Zukunft sehr viel leichter fallen vor anderen Menschen zu reden.