fresh & cheeky

Krawatten – der Klassiker unter den Herrenaccessoires

von Diana am 27. Mai 2019, keine Kommentare

Krawatten kommen wahrscheinlich nie aus der Mode. Wenn gleich man in vielen Firmen auch mittlerweile darauf verzichtet, bei besonderen
Anlässen oder wichtigen Geschäften, ist die Krawatte ein absolutes muss. Die Auswahl an Krawatten ist riesen groß, da kann der Laie doch schon
schnell mal den Überblick verlieren. Und wer nicht von Berufswegen öfter eine Krawatte trägt, der hat es reichlich schwer im
Krawatten-Dschungel, denn bei der Wahl der richtigen Krawatte, kann man so einiges verkehrt machen. Sei es die Wahl der Farbe, des Musters, der
Länge und zu guter Letzt, der Krawattenknoten.

Bei www.krawatten-viadimoda.de finden Sie eine große Auswahl an Krawatten, mit denen Sie garantiert Eindruck machen werden. Ganz egal ob zur Familienfeier oder im Business.

Welches Muster darf es sein?

Es gab eine Zeit, da waren Krawatten mit lustigen Mustern und Motiven recht angesagt, aber heute ist dies ein absolutes No-Go. Wenn Sie sich also unsicher sind, dann greifen Sie eher zu einer einfarbigen Krawatte, denn da können Sie am wenigsten verkehrt machen. Allerdings sollte die Krawattenfarbe dann auch zur Farbe des Hemdes passen.
Krawatte

Bildquelle: krawatten-viadimoda.de

Wenn Sie etwas mutiger sind und ohnehin eher einfarbige Hemden tragen, dann liegen Sie mit Mustern, wie Karos, diagonal verlaufenden Streifen oder Paisleys genau richtig. Je wichtiger der Termin, desto dezenter sollte das Muster gewählt werden, also in geschäftlicher Hinsicht sind kleine Karos sehr viel geschmackvoller als große Karos.
Was die Wahl der Farbe angeht, so sollte diese natürlich wie bereits erwähnt zum Hemd passen. Mit einer schwarzen oder grauen Krawatte machen Sie nahezu nichts verkehrt. Ebenso stilvoll und elegant wirken weinrote und dunkelblaue Krawatten. Krelle Farbe, wie leuchtend rot und gelb sind eher grenzwertig und eher mit Vorsicht zu genießen.

Der Knoten

Der Krawattenknoten ist dann auch noch mal so eine Geschichte für sich. Es gibt zich Arten wie man eine Krawatte binden kann. Da wäre der einfache Knoten, der doppelte Knoten, den Nicky Knoten oder den einfachen und den doppelten Windsorknoten – um nur einige zu nennen. Beherrschen müssen Sie keinesfalls alle, wenn Sie den einfachen Knoten drauf haben, sind Sie schon bestens ausgestattet.
rene

 

Stahlmöbel für Betrieb und Co.

von Diana am 27. Mai 2019, keine Kommentare

Egal ob Umkleide, Werkstatt oder im Büro, Stahlmöbel kommen an vielen Stellen zum Einsatz. Sie finden Verwendung als Büromöbel, worin beispielsweise in einem Stahlschrank wichtige Dokumente, Wertsachen oder Bargeld sicher in einem verschließbaren Stahlschrank aufbewahrt werden können. Die Auswahl an Stahlschränken ist sehr groß, sodass für nahezu jeden Bedarf das entsprechende Modell gewählt werden kann.

Bildquelle: stahlmoebel-germany.de

Je nach Bedarf ist es sogar möglich, das Innenleben eines Stahlschrankes ganz individuell zu wählen. So können beispielsweise Trennelemente oder Einlegeböden eingefügt und ganz nach eigenen Wünschen im Schrank plaziert werden.

Aber nicht nur im Büro erweisen sich Stahlschränke und allgemein Stahlmöbel als sinnvoll, denn überall dort wo Utensilien oder wichtige Gegenstände gelagert oder aufbewahrt werden müssen, bietet sich ein Stahlschrank an. Stahlmöbel sind robust und langlebig, sodass sie auch in Werkstätten ideal geeignet sind, um Werkzeuge aller Art zu verstauen. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass die Stahlschränke oder auch Stahlmöbel, feuerfest sind, denn nur so sind Gegenstände und eventuell darin gelagerte Dokumente im Ernstfall sicher und werden auch im Fall einer Katastrophe nicht beschädigt..

Bei Stahlmöbel-Germany finden Sie eine große Auswahl an Stahlmöbeln. Im Sortiment werden Ihnen unter anderem Aktenschränke, Umkleidespinde oder Werkschränke angeboten. Diese Möbel sind „Made in Germany“. Sie sind robust, langlebig und pflegeleicht.

Auf Wunsch können auch zusätzlich andere Materialien, wie zum Beispiel Holz oder Glas zum Einsatz kommen, sodass die Stahlmöbel eine schönere Optik erhalten. Natürlich steht bei diesen Möbeln die Funktionalität im Vordergrund. Aber noch wichtiger sind die Richtlinien und gesetzlichen Vorschriften, die Stahlmöbel erfüllen müssen. Diese werden bei Stahlmöbel-Germany eingehalten, wofür es auch eine TÜV Zertifizierung und eine Garantie gibt.

Stahlmöbel erweisen sich in vielerlei Hinsicht als praktisch und sind eine sinnvolle Anschaffung, wenn es darum geht, Gegenstände oder Dokumente sicher zu verwahren. Dank verschiedener Ausführungen haben Sie zudem die Möglichkeit, das Möbel entsprechend Ihrer Bedürfnisse und Gegebenheiten zu wählen.

 

 

 

Der Zollstock

von Diana am 24. Mai 2019, keine Kommentare

Was wäre das Handwerk ohne Zollstock? Egal ob auf dem Bau, in der Raumausstattung oder in der heimischen Werkstatt – überall, wo etwas gemessen werden muss, kommt der Zollstock zum Einsatz.

Daher ist es auch gar nicht verwunderlich, daß sich der Zollstock auch ideal als Werbemittel nutzen läßt. Bedruckt mit einem Slogan, einem Namen oder einem Logo, bietet sich das Meßgerät perfekt an, um für sein Unternehmen oder eines seiner Projekte zu werben. Vor allem Handwerksfirmen machen sich dieses Werbemittel zu Nutze. Aber nicht nur für Firmen ist das Bedrucken von Zollstöcken interessant. Auch als Geschenkidee macht sich ein mit Namen oder witzigem Spruch bedruckter Zollstock ganz gut.

Die Auswahl an Modellen ist natürlich groß. Welche Modelle sich Ihnen hier bieten, können Sie unter www.zollstock-fritz.de entnehmen.

Zollstöcke sind wie eben erwähnt, in verschiedenen Längen und Varianten erhältlich. Das kleinste Modell hat die Größe eines Schlüsselanhängers. Die klassische Variante bietet ausgeklappt eine Länge von einem- bis hin zu drei Metern.

Aber nicht nur in der Länge unterscheiden sich Zollstöcke, sondern auch im Material und letztendlich auch im Preis. So können Sie beispielsweise unter Zollstöcken aus Kunststoff oder aus Holz wählen.

Die klassischen Modelle sind aus Birken- oder Buchenholz gefertigt und mit einer speziellen Lackierung versehen, die das Meßgerät vor Nässe und Umwelteinflüssen schützen soll. Dies ist vor allem auch im Bau wichtig, denn schließlich muss ein Zollstock so einiges aushalten können.

Zollstöcke aus Kunststoff machen hingegen optisch etwas mehr her, stehen aber der klassischen Variante in puncto Qualität und Funktionalität in nichts nach.